Direkt nach unten

Webseite der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH

Sie befinden sich hier:

Sprungmarken:
Stimmungsbild


Start Inhalt

Wohnen ist mehr als ein Bett und ein Schrank

Wohnen bedeutet nicht nur Unterkunft, Versorgung und Verpflegung. Geborgenheit und Eigenständigkeit, Privatsphäre und Gemeinschaft, die Möglichkeit des Rückzugs und des Kontaktes sind mindestens genauso wichtig.

Menschen mit geistiger Behinderung haben ein Recht auf ein eigenständiges Leben mit der Betreuung, die sie dafür benötigen. Wie bei allen Menschen gibt es im Leben den Zeitpunkt, an dem auch Menschen mit Behinderung aus dem Elternhaus ausziehen. Wir möchten erwachsenen Bewohnern und Bewohnerinnen gleichzeitig Schutz und Raum für eigene Entwicklungen bieten. Wir arbeiten eng und wertschätzend mit den Angehörigen zusammen und legen Wert darauf, an die Erfahrungen und das Wissen der Familien anzuknüpfen. Die Lebenshilfe bietet fast 270 Menschen mit Behinderung ein Zuhause. Es gibt Wohnhäuser, kleine Wohngruppen und zusätzlich für etwa 148 Menschen ambulante Betreuung in der eigenen Wohnung.

Unsere differenzierte Angebotsstruktur bietet individuelle Wahlmöglichkeiten:

  • in den Wohnhäusern betreuen wir Menschen mit mittlerem bis hohem Hilfebedarf;
  • in Wohngruppen und in der ambulanten Betreuung unterstützen wir überwiegend Personen mit geringerem und mittlerem Hilfebedarf;
  • Menschen, die im eigenen Wohnraum leben, werden von der Ambulanten Betreuung unterstützt.

Wir wissen, dass sich der individuelle Hilfebedarf verändern kann. Manche Bewohner ziehen nach einigen Jahren in der Wohngruppe in die eigenen vier Wände. Andere stellen fest, dass sie doch mehr Betreuung benötigen. Wir bieten einen durchlässigen Verbund. Der Wechsel in eine andere Wohnform ist bei uns jederzeit möglich.

Ziel unserer Arbeit ist immer die Normalisierung und Integration, die Individualisierung und Selbstbestimmung und natürlich die Förderung der Kompetenz.

Mitbestimmung: Die Bewohnervertretung

Die Bewohnervertretung ist das zentrale Mitwirkungsgremium und Interessenvertretungsorgan der Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnhäuser oder der Wohngruppen. Er wird alle vier Jahre von ihnen gewählt.
Die Mitglieder der Bewohnervertretung vertreten die Interessen, Wünsche und Belange der Bewohnerinnen und Bewohner und stellen somit ein Bindeglied zwischen ihnen und der Leitung dar. Themen sind zum Beispiel: Aufenthaltsbedingungen, Heimordnung, Verpflegung und Freizeitgestaltung.

Eine wichtige Aufgabe der Bewohnervertretung ist es auch, möglichen neuen Bewohnern über das Leben in der Wohneinrichtung zu erzählen. Und dann den neuen Bewohnerinnen und Bewohnern zu helfen, sich in ihre neue Lebensumgebung einzugewöhnen.

Qualitätsmanagement

Wir führen ein prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9000 und DIN EN ISO 9001 ein, um die Planung, Lenkung, Sicherung und Verbesserung der Qualität unserer Dienstleistung zu gewährleisten.

Hinweis gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH erklärt sich im Vorhinein nicht zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen im Sinne von § 36 Abs. 1 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) bereit. Davon unberührt ist die Möglichkeit der Streitbeilegung durch eine Verbraucherschlichtungsstelle im Rahmen einer konkreten Streitigkeit bei Zustimmung beider Vertragsparteien (§ 37 VSBG). Die bisher einzige allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle ist in Kehl am Rhein: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schichtung e. V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, Telefon: 07851-7957940, Fax: 07851-7957941, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Webseite: www.verbraucher-schlichter.de.


Wir sind Mitglied in der Alzheimer Gesellschaft Lüneburg e. V.
www.alzheimer-lueneburg.de


Kontakt

Flyer Wohnberatung (PDF)
Weitere Informationen


Inhalt Ende


Sie befinden sich hier:

Sprungmarken:
Zurück nach oben