Sie befinden sich auf der Webseite der Lebenshilfe Lüneburg Harburg gemeinnützige GmbH.

Sprungmarken:


Direkt nach unten zum Seitenende
Direkt zur Hauptnavigation
Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche

SUCHE/Link NACH UNTEN:


Start Inhalt


Gesellschaft im Wandel

Mit der Behindertenrechts-Konvention ist Inklusion zu einem Menschenrecht geworden.

Die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg ist ein modernes und vielseitiges Dienstleistungsunternehmen mit mobiler Frühförderung, Kindergärten und Krippen, Wohnen, Freizeitangeboten, umfangreichen ambulanten Diensten, Arbeit, Beschäftigung und beruflicher Bildung.

Auf dem Weg

In der Lebenshilfe gibt es bereits einige gelungene inklusive Beispiele. Seit 1997 spielen und lernen Kinder mit und ohne Behinderung in einigen Kindertagesstätten der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinsam. Die Mobilen Assistenzdienste (MAD) der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg sind im Kern bereits als „gemeindenahe Unterstützung“ organisiert, so wie es die UN-Konvention fordert. Die Schulassistenz des MAD begleitet Kinder mit Förderschulbedarf wohnortnah an Regelschulen. Heute leben 155 Menschen mit Handicap in einer eigenen Wohnung mit ambulanter Betreuung. Tendenz steigend. Arbeitsplätze in Unternehmen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt organisiert und begleitet die Fachabteilung QUBI - Qualifizierung, Unterstützung, Beratung und Integration. Menschen mit Behinderung arbeiten auf Einzelarbeitsplätzen oder auch in der Gruppe zum Beispiel in der Versandabteilung eines Schuh- und Textilhandels, einem Beschichtungsunternehmen, Kindertagesstätten, Seniorenwohnheimen, im Empfangsbereich einer öffentlichen Verwaltung, im Museumsdorf, auf einem Ökobauernhof. Im Juni 2014 sind es von 896 Werkstattbeschäftigten schon 80 Personen. Es ist also bereits einiges getan, aber auch noch viel zu tun!

Inklusion braucht …

  • Angebote, die sich im ganz normalen gesellschaftlichen Leben bewegen.
  • den konsequenten Abbau von besonderen Strukturen.
  • einen Finanztransfer von der Besonderheit in die Allgemeinheit und gleichzeitig die Sicherung der Ansprüche behinderter Menschen.
  • die Entspezialisierung von Fachkräften oder die Auflösung der Zielgruppenorientierung durch multiprofessionelle Teams.
  • die Gesellschaft.
  • Bewegung in den Köpfen vieler Menschen.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ernst-Albrecht von Moreau (Geschäftsführer), Tel.: (04131) 3018-21.

Lüneburg, den 17.07.2014

Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH

Vrestorfer Weg 1 · 21339 Lüneburg
Fon (04131) 30180 · Fax (04131) 301882
 · www.lhlh.org
Logo der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg - Link zur Startseite

Schnell-Links


Inhalt Ende

Sie befinden sich hier:

Sprungmarken:


Direkt nach oben zum Seitenanfang
Direkt zur Hauptnavigation
Direkt zur Suche