Sie befinden sich auf der Webseite der Lebenshilfe Lüneburg Harburg gemeinnützige GmbH.

Sprungmarken:


Direkt nach unten zum Seitenende
Direkt zur Hauptnavigation
Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche

SUCHE/Link NACH UNTEN:


Start Inhalt



Richtigstellung Artikel Ex-Edeka-Gelände

In dem in der Lünepost dargestellten Artikel vom 08.01.2014 über das Ex-Edeka-Gelände wurde angegeben, dass die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg von den Kaufplänen eines Teilgrundstücks am Vrestorfer Weg Abstand genommen hat. Diese Behauptung ist schlichtweg falsch. Richtig ist vielmehr, dass die Lebenshilfe seit Langem und weiterhin an Erweiterungsflächen interessiert ist. Nachdem ein Grundstückskauf am Meisterweg im September 2012 gescheitet ist, sucht die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg dringend nach Alternativflächen. „Der Standort am Vrestorfer Weg platz aus allen Nähten, deshalb wäre ein Teilgrundstück des ehemaligen EdekaGeländes für uns als Erweiterungsfläche ideal“, sagt Lebenshilfe Geschäftsführer Frank Müller.

„Seit September 2012 wurden mit dem Insolvenzverwalter der Dailycer entsprechende Verhandlungen geführt. Nachdem man vom Verwaltungsrat der Lebenshilfe grünes Licht für den Erwerb erhalten hat, stand im Mai 2013 ein Teilgrundstück plötzlich nicht mehr zur Verfügung, weil man eine Wertminderung des Restgrundstücks befürchtete. Hintergrund war, dass die Stadt den Bau einer für die Teilung erforderlichen Verbindungsstraße nicht verbindlich zusagen konnte. Im November 2013 teilte uns die mittlerweile dazwischengeschaltete Immobilienfirma Sallier mit, dass nun doch die Möglichkeit des Erwerbs eines Teilgrundstücks bestünde, der Preis sich aber zwischenzeitlich verändert hat, deutlich teurer geworden ist. Nachdem der Verwaltungsrat der Lebenshilfe im Dezember 2013 kurzfristig erneut grünes Licht für den Erwerb gegeben hat, teilte die Firma Sallier uns mit, dass ein anderer Interessent das ganze Gelände kaufen wird und für uns deshalb eventuell noch ein kleineres Teilgrundstück zur Verfügung stünde. Wir wundern uns deshalb sehr, über die momentane Berichterstattung und sind schlichtweg verärgert.

Die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg ist mit 951 hauptamtlichen Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region und bietet für über 2100 Menschen mit Behinderung unterschiedliche Dienste an. Nachdem der Neubau am Meisterweg gescheitert ist, wurde beschlossen, den Standort am Vrestorfer Weg zu modernisieren und weiterzuentwickeln. Konkret werden Flächen für die Gartenabteilung benötigt. Die Abteilung ist in den letzten Jahren stark gewachsen, beschäftigt mittlerweile über 60 Menschen mit Behinderung und benötigt dafür angemessene sanitäre Anlagen und Flächen für die Fahrzeuge und Geräte. Auf dem Erweiterungsgelände sollte deshalb ein entsprechender Neubau entstehen. Zu berücksichtigen ist außerdem, dass das Werkstattgebäude in der Bessemerstraße nur bis 2017 angemietet ist und man sich dafür evtl. benötigte Erweiterungsflächen schaffen wollte. Für das beschriebene Gelände am Vrestorfer Weg liegt uns sogar eine bereits positiv beschiedene Bauvoranfrage der Stadt Lüneburg vor.“

Für weitere Erläuterungen wenden Sie sich bitte an:
Frank Müller
Geschäftsführer
Fon (04131) 3018-65 · Fax (04131) 3018-82
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lüneburg, den 09.01.2014

Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH

Vrestorfer Weg 1 · 21339 Lüneburg
Fon (04131) 30180 · Fax (04131) 301882
 · www.lhlh.org
Logo der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg - Link zur Startseite

Schnell-Links


Inhalt Ende

Sie befinden sich hier:

Sprungmarken:


Direkt nach oben zum Seitenanfang
Direkt zur Hauptnavigation
Direkt zur Suche