Direkt nach unten

Webseite der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH

Sie befinden sich hier:

Sprungmarken:
Stimmungsbild


Start Inhalt

Das Freiwillige Soziale Jahr

Für junge Menschen, die bald ihre Schule beendet haben, stehen Überlegungen zur Berufswahl an. Viele haben noch keine konkrete Vorstellung von ihrem Berufswunsch und möchten zuerst einmal ausprobieren, ob der angestrebte Beruf im sozialen Bereich den eigenen Interessen entspricht. Dazu bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) die Möglichkeit.

Junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren haben durch das FSJ die Chance, vor Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums einen Einblick in soziale und pflegerische Berufe zu erhalten und sich unter Anleitung von Fachkräften darin zu erproben. Die Vollzeitschulpflicht (9 Jahre) muss erfüllt sein. Das FSJ kann für bestimmte Ausbildungen als Vorpraktikum anerkannt werden.

Was bringt das FSJ?

Diese Frage haben wir schon vielen Freiwilligen nach ihrem FSJ gestellt.
Die häufigsten Antworten sind:
  • Weiterentwicklung der Persönlichkeit
  • finanzielle und persönliche Unabhängigkeit
  • Überprüfung eines Berufswunsches
  • neue Leute kennenlernen
  • mehr Selbstbewusstsein
  • mehr Verantwortungsbewusstsein
  • Grenzen setzen können

In den folgenden Einrichtungen bieten wir FSJ-Plätze an:
  • Werkstatt für behinderte Menschen in Lüneburg, Winsen und Tostedt
  • Wohnheime und Wohngruppen in Lüneburg, Embsen, Winsen und Buchholz
  • Kindertagesstätten in Lüneburg, Winsen, Pattensen und Buchholz

Für jeden Bewerber ist ein Hospitationstag vorgesehen. So können Sie einen ersten Eindruck von Ihrem möglichen Arbeitsfeld und dem sozialen Engagement für Menschen mit Behinderung gewinnen. Ob zwischen Schulabschluss und Beruf, zur allgemeinen Orientierung oder zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Studienplatz: Bei der Lebenshilfe sind Sie willkommen!

Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate (Verlängerung auf maximal 18 Monate möglich) und ist eine Vollzeitbeschäftigung (38,5 Std.) bei einem Anspruch auf 26 Urlaubstage. Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld sowie einen Verpflegungskosten- und Unterkunftszuschuss. Während des FSJ finden fünf einwöchige Bildungsseminare statt, die fester Bestandteil des freiwilligen Jahres sind. Nach Beendigung des FSJ gibt es ein qualifiziertes Arbeitszeugnis.

Haben Sie Interesse? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Frau Seibel, Fon: (04131) 301829

Flyer (PDF)

Weitere Infos zum FSJ erhalten Sie hier.


Inhalt Ende


Sie befinden sich hier:

Sprungmarken:
Zurück nach oben